Zur Bestimmung Ihrer Anlagestrategie sind unter anderem folgende Informationen notwendig:

  • Bisherige Kenntnisse und Erfahrungen am Kapitalmarkt
  • Sicherheitsbedürfnis
  • finanzielle Verhältnisse
  • und Ziele

sind nur einige Puzzleteile, die für eine optimale Strategie wichtig sind.

Der umfangreiche Informationsbedarf des Finanzdienstleisters ist für viele Anleger oftmals nicht nachvollziehbar. Es ist mühsam und bürokratisch. Der Informationsgehalt der erforderlichen Angaben ist für eine erfolgreiche Anlage aber essentiell. Das bewusste Auseinandersetzen mit den eigenen Präferenzen erfordert allerdings auch Zeit. Zeit, die oft keiner hat.

Viele sagen: Zeit ist Geld. Wir sagen: Geld braucht Zeit. Nehmen Sie sich die Zeit. Wir zeigen es Ihnen kurz und knapp. Wie finden Sie zu Ihrer passgenauen Anlagestrategie? Welche Informationen sind dafür aus welchem Grund notwendig? Wir haben die Antworten. Ganz einfach. In nur 5 Schritten zum Ziel.

1. Die eigene Lebenssituation

Die aktuelle Lebenssituation spielt eine entscheidende Rolle. Angaben wie Alter, Familienstand oder die derzeitige berufliche Tätigkeit wirken auf den ersten Blick oberflächlich. Für die Geldanlage sind diese Informationen jedoch von großer Bedeutung. Schließlich macht es einen Unterschied, ob Sie frisch von der Uni kommen, oder bereits mittleren Alters sind. Sie haben Familie und stehen mit beiden Beinen fest im Berufsleben? Die Pension steht kurz bevor? Erfolgreiche Anlagestrategien berücksichtigen all das.

Ein einfaches Beispiel: Wenn Sie jung sind, können Sie mehr Risiko nehmen. Denn dann bleibt umso mehr Zeit um allfällig erlittene Verluste zu kompensieren. Mit Anfang 20 können Sie daher risikoreicher anlegen, als wenn Sie sich bereits im Ruhestand befinden.

2. Bisherige Anlageerfahrung

Den Berater interessiert, ob Sie als Anleger Chancen und Risiken unterschiedlicher Anlageinstrumente (wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Wertpapierfonds) einschätzen können. Das ist sehr wichtig. Antworten Sie daher immer wahrheitsgetreu. Nehmen Sie keine Risiken, welche für Sie nicht einschätzbar sind.

Zu klären ist vor allem, mit welchen Anlageprodukten Sie bereits vertraut sind. Vertraut bedeutet, dass Sie über die Funktionsweise und die möglichen Risiken eines Anlageproduktes grundsätzlich Bescheid wissen.

Des Weiteren ist es wichtig darauf einzugehen, wie Sie bisher Anlageentscheidungen trafen. Trafen Sie die Entscheidung oder Ihr Bankberater? Diese Information ist hilfreich für die Einschätzung und Findung der passenden Anlagestrategie, mit der Sie sich wohl fühlen.

3. Sicherheitsbedürfnis

Höhere Renditen gehen mit höheren Risiken einher. Für eine optimale Anlagestrategie müssen Sie daher über Ihre eigene Risikotoleranz Bescheid wissen. Diese spiegelt einerseits Ihre Fähigkeit wider Risiko zu tragen und andererseits die Bereitschaft Risiko zu nehmen. Dabei sind zwei Komponenten zu beachten:

Risikotragfähigkeit: Im 1. Schritt ist abzuklären, welche Risiken Sie eingehen können. Die Risikotragfähigkeit hängt von Faktoren wie Alter, Anlagehorizont oder Höhe der Ersparnisse ab. Sie ist damit quantifizierbar. Es ist nicht sinnvoll, wenn das eingegangene Risiko Ihren gegenwärtigen Lebensstandard gefährdet. Je stärker die Risikotragfähigkeit, desto höhere Risiken können eingegangen werden.

Risikobereitschaft: Im 2. Schritt müssen Sie für sich definieren, welches Risiko Sie eingehen beziehungsweise welche Wertschwankungen Sie akzeptieren. Im Gegensatz zur Risikotragfähigkeit unterliegt die Risikobereitschaft einer subjektiven Einschätzung. Sie hängt von der individuellen Persönlichkeit sowie den Erfahrungen eines jeden ab. Ihr Anlageberater wird Sie deshalb nach Ihren Erfahrungen fragen. Vor allem Ihr Verhalten in der Vergangenheit auf Wertschwankungen ist dabei wichtig. Ohne Erfahrung am Kapitalmarkt ist dies natürlich schwierig. Ihr Anlageberater wird deshalb, wenn Sie das erste Mal am Kapitalmarkt anlegen, zu einer vorsichtigen Anlagestrategie raten.



4. Persönliche Anlageziele

Für welches Ziel möchten Sie eigentlich Geld anlegen? Ist eine große Anschaffung geplant? Oder träumen Sie von einem Eigenheim in der Zukunft? Voraussetzung für eine passgenaue Anlagestrategie ist die klare Definition persönlicher Anlageziele.

Das Anlageziel liefert nämlich wichtige Informationen bezüglich der geplanten Anlagedauer. Auch Ihre Erwartungen an Ertrag bzw. Risiko spielen eine große Rolle. Anlageprodukte weisen unterschiedliche Wertschwankungen auf. So schwanken beispielsweise Aktienfonds stärker als Anleihefonds. Sie erzielen aber längerfristig meist einen höheren Ertrag. Je länger nun Ihre Anlagedauer, desto höher ist der Anteil an ertragreichen Anlageprodukten – und umgekehrt. Je länger die geplante Anlagedauer, desto weniger relevant sind kurzfristige Wertschwankungen.

Ihre Zielvorgabe bedeutet möglicherweise für Ihren Berater, dass er graduell Ihre Anlagestrategie ändern wird. Sie planen in 10 Jahren ein Haus zu kaufen? Dann sieht Ihre Anlagestrategie anders aus, als wenn Sie in 2 Jahren Ihre Anzahlung leisten müssen. So erfolgt in der Vermögensverwaltung automatisch zumindest einmal im Jahr eine Anpassung der Anlagestrategie, um Ihre Ziele tatsächlich wunschgemäß zu erreichen.

Das Anlageziel orientiert sich auch am Wunsch nach täglicher Verfügbarkeit des Geldes. Fällt das monatliche Einkommen weg – wie lang reichen dann Ihre Geldreserven? Frei verfügbare Geldreserven sind immer erforderlich. Wer ist schon gern bei ungeplanten Ausgaben auf das angelegte Geld angewiesen? Ohne ausreichende Reserven wird der Berater keine Geldanlage an Kapitalmärkten empfehlen.

5. Werte

Eine gute Anlagestrategie ist längst nicht mehr von der Stange und berücksichtigt mehr als nur Ihr Risikoprofil: Sie nimmt auch Bezug auf Ihre persönlichen Werte.

Als Anleger lassen Sie die Finger von Investments wie Hedgefonds und verzichten dennoch ungern auf globale Ertragschancen? Dann wird der Berater dies berücksichtigen und das Kapital so breit wie möglich streuen.

Sie sagen Nein zur Atomkraft? Haben ein Problem mit Rüstungsindustrie? Ausbeutung der Belegschaft und Kinderarbeit sind ein No-Go? Dann werden Sie bei nachhaltigen Investments genau richtig sein.

Sie investieren wie die ganz Großen und nutzen gerne sämtliche Ertragschancen der globalen Finanzmärkte? Auch das lässt sich machen!


Wer plant sinnvoll zu investieren, braucht eine richtige Anlagestrategie. Sie sagen uns, was Ihnen wichtig ist. Wir finden die passende Anlagestrategie für Sie. Gehen Sie die 5 Schritte mit uns gemeinsam.