Unsere Kosten:

Einfach transparent.

Wolfgang Jannach, Customer Support

0,95%

des Anlagebetrags pro Jahr (inkl. USt.)
Diese Gebühr umfasst:
  • Die komplette Vermögensverwaltung
  • Alle Wertpapiertransaktionen
  • Konto- & Depotführung
  • Dividenden-/Kuponzahlungen
  • Endbesteuerung für österreichische Privatkunden
Wir verrechnen keine:
  • Ausgabeaufschläge
  • Provisionen
  • Depoteröffnungs- & -schließungsgebühren
  • Performance-Gebühren
  • Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Optionale, kostenpflichtige Sonderleistungen: Sonderleistungen (postalische Zusendung von Berichten, Expressabwicklung bei Depotschließung) werden separat in Rechnung gestellt. Diese Kosten fallen ausschließlich auf expliziten Kundenwunsch an. Entnehmen Sie diese bitte dem Kostenblatt.

Externe Produktkosten

Zusätzlich zur Managementgebühr fallen externe Produktkosten für die Anlageprodukte (z.B. Fonds, ETFs, Zertifikate) je nach Anlageoption und Ertrags-/Risikokategorie in unterschiedlicher Höhe an. Diese Kosten werden von den Produktanbietern in die Wertentwicklung der jeweiligen Anlageprodukte eingerechnet, müssen also nicht extra bezahlt werden. Egal wo Sie die von uns ausgewählten Anlageprodukte kaufen würden, diese Produktkosten fallen immer an.

Als Vermögensverwalter handeln wir ausschließlich in Ihrem Interesse. Savity verdient an Produktkosten nicht. Wenn wir Anlageprodukte mit höheren Produktkosten auswählen, tun wir das, weil wir eine bessere (risikogewichtete) Rendite erwarten. So investiert Savity zwar bevorzugt in kostengünstige Indexfonds (ETFs), setzt aber auch aktiv gemanagte Wertpapierfonds ein. Bei diesen investieren wir wenn möglich in institutionelle Klassen und nutzen damit Konditionen, die sonst nur sehr vermögenden Investoren zugänglich sind.

Ein Beispiel: Der Pictet European Sustainable Equity Fonds verrechnet Privatanlegern laufende Kosten von 1,22% pro Jahr. Savity hat für Sie eine günstigere Klasse ausverhandelt – dadurch zahlen unsere Kunden lediglich 0,62% pro Jahr.

Externe Produktkosten (inkl. Transaktionskosten):
Savity Classic: Ø 0,41% p.a.
Savity Green: Ø 0,76% p.a.
Savity Legends: Ø 0,66% p.a.
Stand: 29.11.2018

Kosten im Vergleich

Der Vergleich zur klassischen Anlageberatung zeigt die langfristige Auswirkung von Kostenersparnissen. Wir vergleichen die Wertentwicklung von zwei Portfolios mit dem gleichen Ausgangswert und der gleichen (fiktiven) Rendite, aber unterschiedlichen Kosten.

Anlagebetrag:
Monatlicher Sparplan:
Savity
Klassische Anlageberatung
Kostenersparnis
Kein verlässlicher Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

Grundlage für die Berechnung der Wertentwicklung von Savity und der klassischen Anlageberatung ist jeweils die gleiche (fiktive) Rendite von 4,58% p.a. Die Renditeannahme basiert auf der durchschnittlichen jährlichen Entwicklung eines Musterportfolios mit 50% globalen Aktien und 50% europäischen Staatsanleihen im Zeitraum 1.1.2008 bis 31.12.2017.

Kosten Savity: 0,95% p.a. (Gebühr für Vermögensverwaltung und Depot) zzgl. 0,34% p.a. (durchschnittliche externe Produktkosten Savity Classic exkl. Transaktionskosten, Stand: 29.11.2018).

Kosten klassische Anlageberatung: Durchschnittliche laufende Kosten für Mischfonds in Österreich (2016): 1,57% p.a. (Quelle: Morningstar). Zusätzliche Kosten für Ausgabeaufschläge: 2,88%, umgelegt auf 4 Jahre unter der Annahme, dass alle 4 Jahre in einen neuen Fonds umgeschichtet wird; somit zusätzliche 0,72% p.a. (Quelle: durchschnittlicher Ausgabeaufschlag bei der Erhebung "Investmentfondspläne November 2017" der Arbeiterkammer Wien). Weitere Gebühren wie Depotgebühren oder Performance-Gebühren wurden nicht berücksichtigt.

Transaktionskosten wurden nicht gesondert ausgewiesen, da diese bereits in der Wertentwicklung des Musterportfolios enthalten sind. Zu entrichtende Steuern wurden nicht berücksichtigt, da diese von individuellen Umständen abhängen und insofern der Vergleichbarkeit von Wertentwicklungen nicht dienlich sind. Bitte beachten Sie auch, dass die steuerliche Behandlung künftig Änderungen unterworfen sein kann.

Die Geldanlage an Kapitalmärkten ist mit Risiken verbunden. Bitte beachten Sie unsere Risikohinweise.

Häufige Fragen

Die Managementgebühr wird monatlich direkt von Ihrem Savity-Konto abgezogen (0,95% p.a. entspricht 0,079% pro Monat). Ihr Referenzkonto wird nicht belastet.

Externe Produktkosten sind bereits in der Wertentwicklung der jeweiligen Anlageprodukte enthalten, müssen also nicht extra bezahlt werden.

Transaktionskosten können anfallen, wenn Savity Wertpapiere für Sie kauft oder verkauft. Beim Handel mit Wertpapieren wird von der jeweiligen Depotbank bzw. deren Broker gemäß deren veröffentlichter Durchführungspolitik (Best Execution Policy) für den Kunden auf das bestmögliche Ergebnis bei der Durchführung von Aufträgen abgezielt. Aufträge können börslich und außerbörslich abgewickelt werden, wobei der Preisfindung Kauf- und Verkaufskurse zugrunde liegen, deren Differenz primär die marktrisikobedingten Preisschwankungen reflektiert und diese somit keine Transaktionskosten darstellt. Transaktionskosten umfassen hingegen ausschließlich Spesen und Gebühren, die bei der Durchführung von Wertpapiertransaktionen anfallen (z.B. Maklerprovisionen). Diese Kosten sind durch die Managementgebühr bereits abgedeckt, d.h. Sie bezahlen für Wertpapierkäufe oder -verkäufe nicht extra.

Zusätzlich gibt es Transaktionskosten in den externen Produkten, also den ETFs und Investmentfonds. Innerhalb eines Fonds können solche Kosten anfallen, wenn der Fondsmanager Wertpapierkäufe oder -verkäufe tätigt. Sie sind bereits in den Kursen und der Wertentwicklung berücksichtigt, wir weisen diese aber transparent als Teil der externen Produktkosten aus. Diese Kosten fallen immer an, egal wo Sie die von uns ausgewählten Anlageprodukte kaufen würden.

Nein, Sie können jederzeit kündigen und sich Ihr Geld auszahlen lassen. Sie bezahlen selbstverständlich nur für die Monate, in denen Sie unseren Service nutzen.

Ihre Anlagestrategie – einen Klick entfernt.

Kostenloser Anlagevorschlag