Was ist ein „Robo-Advisor“?

Was ist ein „Robo-Advisor“?

Der Begriff Robo-Advisor kommt aus dem Englischen und setzt sich aus Robot (Roboter) und Advisor (Berater) zusammen. Er ist eine Bezeichnung für Anbieter, die Geldanlage automatisiert und primär online anbieten. Durch den hohen Grad an Automatisierung ist diese Art der Geldanlage kostengünstiger als klassische Anlageberatung, und vor allem: auch für kleinere Vermögen möglich.

Arten von Robo-Advisors.

Robo-Advisor ist ein Überbegriff für digitale Anbieter im Bereich der Geldanlage. Anbieter lassen sich in zwei Gruppen einteilen: Wertpapiervermittler und Vermögensverwalter.

Wertpapiervermittler

Wertpapiervermittler (in Deutschland: Finanzanlagenvermittler) werden oft als „Robo-Advisors der 1. Generation“ bezeichnet, da sie allen Kunden dieselben Portfolios vorstellen. Liegen die gekauften Wertpapiere einmal im Depot, werden sie fortan „starr“ gehalten. Risikomanagement oder laufende Anpassungen an das Marktumfeld gibt es bei diesen Anbietern nicht.

Wertpapiervermittler sind weniger reguliert und geben aus rechtlicher Sicht keine Anlageempfehlungen ab, sie vermitteln nur. Diese Anbieter haften auch nicht für die Eignung des angebotenen Produkts. Deshalb muss der Kunde auch jede Veränderung des Portfolios aktiv beauftragen und trägt dafür selbst die Verantwortung.

Vermögensverwalter

Vermögensverwalter können im Gegensatz dazu eigenständige Anlageentscheidungen auf Basis vorgegebener Parameter treffen, d.h. sie treffen Kaufs- und Verkaufsentscheidungen für den Kunden. Dadurch können sie umgehend auf das Marktumfeld reagieren um beispielsweise ein mit dem Kunden vereinbartes Risikoniveau einzuhalten.

Vermögensverwalter sind streng regulierte Anbieter. Kunden eines Vermögensverwalters haben dadurch die Gewissheit, dass die gewählte Anlagestrategie zu den bisherigen Anlageerfahrungen und -kenntnissen sowie den eigenen Anlagezielen passt (Wertpapiervermittler müssen diese sogenannte Geeignetheitsprüfung nicht durchführen). Daher sind solche Anbieter gerade für Neulinge am Kapitalmarkt empfehlenswerter.

Savity Vermögensverwaltung GmbH gehört als von der Finanzmarktaufsicht Österreich (FMA) konzessionierte Wertpapierfirma zu dieser Gruppe.

Wie funktioniert ein Robo-Advisor?

So funktioniert die digitale Vermögensverwaltung von Savity:

Globale Marktkapitalisierung
Die globale Marktkapitalisierung ist Ausgangspunkt für die Streuung der Anlage. Sie gibt an, wieviel Kapital in welchen Märkten auf der Welt investiert ist.
Ertrags-/Risikoschätzungen
Aus historischen Zeitreihen und makroökonomischen Daten errechnen unsere Modelle zukünftige Ertragserwartungen.
Portfoliooptimierung
Auf Basis der Ertrags-/Risikoschätzungen wird die Portfoliozusammensetzung je nach Ertrags-/Risikoniveau optimiert.
Orderbuch
Im Orderbuch werden Kauf- und Verkaufsaufträge gesammelt. Diese ergeben sich aus der Abweichung der derzeitigen Positionen im Depot zum aktuell optimalen Anlageportfolio.
Marktdaten
Langfristige Zeitreihen mit täglichen Börsenkursen sind die Basis für alle weiteren Schritte.
Risikomanagement
Für jedes Portfolio errechnen wir täglich das statistisch erwartete Verlustrisiko auf Basis aktueller Marktdaten. Droht eine Überschreitung Ihres Risikobudgets, kommt es automatisch zu Anpassungen.
Depotbank
Die Depotbank führt Orders aus und verwahrt alle Bestände jeweils in einem eigenen Depot für jeden Kunden.
Marktdaten

Langfristige Zeitreihen mit täglichen Börsenkursen sind die Basis für alle weiteren Schritte.

Globale Marktkapitalisierung

Die globale Marktkapitalisierung ist Ausgangspunkt für die Streuung der Anlage. Sie gibt an, wieviel Kapital in welchen Märkten auf der Welt investiert ist.

Risikomanagement

Für jedes Portfolio errechnen wir täglich das statistisch erwartete Verlustrisiko auf Basis aktueller Marktdaten. Droht eine Überschreitung des Risikobudgets, kommt es automatisch zu Anpassungen.

Ertrags-/Risikoschätzungen

Aus historischen Zeitreihen und makroökonomischen Daten errechnen unsere Modelle zukünftige Ertragserwartungen.

Depotbank

Die Depotbank führt Orders aus und verwahrt alle Bestände jeweils in einem eigenen Depot für jeden Kunden.

Portfoliooptimierung

Auf Basis der Ertrags-/Risikoschätzungen wird die Portfoliozusammensetzung je nach Ertrags-/Risikoniveau optimiert.

Orderbuch

Im Orderbuch werden Kauf- und Verkaufsaufträge gesammelt. Diese ergeben sich aus der Abweichung der derzeitigen Positionen im Depot zum aktuell optimalen Anlageportfolio.

Vor- & Nachteile von Robo-Advisors.

Wir haben Vor- und Nachteile zusammengefasst, die insbesondere Anleger aus Österreich beachten sollten:

Vorteile:
  • Transparenz: Die meisten Anbieter sind sehr transparent: Der Kunde kann einfach nachvollziehen, in welche Produkte er investiert, wieviel Gebühren er bezahlt und wie sich der Wert seiner Anlage enwickelt.

  • Flexibilität: Ein- und Auszahlungen sind in der Regel jederzeit und kostenlos möglich, auch eine Mindestbindung gibt es bei den meisten Anbietern nicht.

  • Niedrige Kosten: Robo-Advisors zeichnen sich allgemein durch niedrige Kosten für die Geldanlage aus. Achten Sie darauf, dass in den Gebühren zu zahlende Steuern berücksichtigt sind. Vermögensverwaltung unterliegt in Österreich der Umsatzsteuer. Bei Savity sind diese Steuern in der Gebühr von 0,99% bereits eingerechnet (vor Umsatzsteuern beträgt unsere Gebühr 0,83%). Steuern können bei der Wahl des Anbieters also einen großen Unterschied machen.

  • Für kleine Vermögen: Professionelle Vermögensverwaltung war traditionell nur für sehr vermögende Privatkunden zugänglich, Robo-Advisors ändern das.

  • Emotionslose Anlageentscheidungen: Der große Vorteil von einem systematischen Anlageprozess ist, dass Anlageentscheidungen nicht mehr emotional getriebenen sind, sondern rational auf Basis vorgegebener Parameter getroffen werden.

Nachteile:
  • Für kurzfristige Anlage nicht geeignet: Investitionen in den Kapitalmarkt sind Schwankungen unterworfen, Kurse können sowohl steigen als auch fallen. Bei einem kurzen Anlagezeitraum können negative Kursentwicklungen eventuell nicht ausgeglichen werden. Wir empfehlen Anlagen ab 3 Jahren.

  • Keine persönliche Betreuung: Die meisten Robo-Advisors stellen zwar eine Hotline zur Verfügung, ersetzen aber die persönliche Betreuung durch einen Online-Fragebogen. Auf emotionale Bedürfnisse kann daher nicht so genau eingegangen werden, wie in einem persönlichen Gespräch.

  • Keine Steuerabrechnung bei ausländischen Anbietern: Robo-Advisors aus dem Ausland haben oft keine eigene Depotbank in Österreich. In dem Fall muss man Steuern selbst berechnen und abführen. Liegen die Depots hingegen bei einer österreichischen Bank, werden Kapitalertragssteuern gleich automatisch berechnet und an das Finanzamt abgeführt.

Ist mein Geld bei einem Robo-Advisor sicher?

Wie bei jeder Geldanlage am Kapitalmarkt sind (zwischenzeitliche) Verluste auch bei einem Robo-Advisor möglich. Achten Sie auf eine breite Diversifikation, um das Risiko eines Totalverlustes zu minimieren.

Setzten Sie auf konzessionierte Vermögensverwalter: Anbieter werden in der EU durch die jeweils zuständige Behörde überwacht und geprüft. In Österreich ist das die Finanzmarktaufsicht (FMA).

Eine seriöse Depotbank sorgt für die sichere Verwahrung der Geldanlage: Kundengelder bzw. Wertpapiere werden von einer Depotbank verwahrt. Robo-Advisors können also nicht auf das Geld Ihrer Kunden zugreifen.

Erfüllt ein Robo-Advisor diese Anforderungen, so ist Ihre Anlage bei dem Anbieter höchstwahrscheinlich in guten Händen.

Die österreichische Presse über Robo-Advice.

Ihre Anlagestrategie – einen Klick entfernt.

Kostenloser Anlagevorschlag