Auswahl von ETFs & Fonds

  • Savity ist in der Auswahl von Wertpapieren unabhängig. Wir erhalten keine Provisionen und sind keiner Bank und keinem Fonds verpflichtet.
  • Wir setzen sowohl ETFs als auch aktiv gemanagte Wertpapierfonds ein.
  • Wir investieren wenn möglich in institutionelle Klassen und nutzen damit Konditionen, die sonst nur sehr vermögenden Anlegern zugänglich sind.
  • Die eingesetzten Wertpapiere werden laufend überprüft. Wird ein Produkt unseren Ansprüchen nicht mehr gerecht, tauschen wir dieses aus.

Unabhängige Anlageauswahl

Savity ist in der Auswahl der Wertpapiere komplett unabhängig und dabei keiner Bank und keinem Fonds verpflichtet. Wir wählen aus allen verfügbaren Wertpapieren die am besten geeignetsten und kostengünstigsten Wertpapiere aus. Da wir keinerlei Provisionen, Kick-Back Zahlungen oder Rückvergütungen erhalten, treffen wir alle Entscheidungen – komplett unbeeinflusst – ausschließlich im Interesse unserer Kunden.

Wir arbeiten ausschließlich mit renommierten Wertpapier-Anbietern zusammen, die die steuerlichen und regulatorischen Anforderungen in Österreich erfüllen. Bei der Anlageauswahl analysieren wir neben Ertrag und Risiko insbesondere Produktkosten, Liquidität sowie die Qualität der Fondsmanager. Wird ein Produkt unseren Ansprüchen nicht mehr gerecht, tauschen wir dieses aus.

Wertpapier-Anbieter mit denen wir aktuell zusammenarbeiten:

Nutzung von ETFs und Wertpapierfonds

Savity setzt bei Anlagestrategien die gemäß dem dynamischen Ansatz verwaltet werden, sowohl ETFs als auch aktiv gemanagte Wertpapierfonds ein. Ziel ist die systematische Nutzung aller Ertragsquellen der Finanzmärkte zu möglichst niedrigen Kosten.

In entwickelten Märkten setzen wir primär auf kostengünstige Indexfonds (ETFs), denn eine kontinuierliche Outperformance ist in effizienten Märkten längerfristig praktisch nicht möglich. Aktiv gemanagte Wertpapierfonds werden in weniger entwickelten und weniger stark gehandelten Märkten (z.B. Schwellenländer oder Hochzinsanleihen) eingesetzt, oder um spezielle Strategien (z.B. Nachhaltigkeit) oder komplexe Anlageklassen (z.B. Hedgefonds oder Private Equity) umzusetzen. Neben dem Potential für höhere Performance können Fondsmanager in schwierigen Marktphasen dort aktiv Risiko reduzieren.

Auswahlkriterien

Bei der Auswahl an Wertpapieren berücksichtigt Savity insbesondere die folgenden Kriterien:

Hohe Liquidität: Wir wählen Anlageprodukte aus, die auch in Krisensituationen ohne Abschläge handelbar bleiben. Bei börsengehandelten Fonds (ETFs) achten wir auf eine geringe Geld-Brief-Spanne („Bid-Offer-Spread“).

Niedrige Kosten: Wir halten die Kosten für Wertpapiere möglichst gering. Dabei wird zur Beurteilung die Gesamtkostenquote („Ongoing Charges“) herangezogen. Wir verwenden keine Produkte mit Ausgabeaufschlag oder Bestandsprovisionen. Bei Wertpapierfonds investieren wir wenn möglich in institutionelle Klassen und nutzen damit Konditionen, die sonst nur sehr vermögenden Anlegern zugänglich sind.

Min. wöchentliche Handelbarkeit: Wir prüfen alle Wertpapiere laufend in Bezug auf Größe und Handelbarkeit. Es wird nur in Instrumente investiert, die mindestens wöchentlich handelbar sind (zum Nettoinventarwert). Die Größe entspricht der Marktkapitalisierung eines Wertpapiers und gibt Aufschluss über das Marktinteresse und damit das langfristige Überleben des Instruments. Wir haben kein Interesse in Wertpapiere zu investieren, die mangels Investoreninteresse wieder eingestellt werden.

Qualität der Fondsmanager: Bei der Auswahl aktiv gemanagter Wertpapierfonds achten wir besonders auf Qualität und Stabilität des Managementteams sowie auf eine klare strategische Ausrichtung. Wir suchen stabile Organisationen mit guten internen Investmentprozessen. Wir bevorzugen Teams, die seit Jahren zusammenarbeiten und die veröffentlichte Performance auch selbst produziert haben und über ausreichende Kapazitäten verfügen, um ihre Prozesse umzusetzen. Der Investmentprozess muss nachvollziehbar sein.

Handelbarkeit in Euro/Währungsabsicherung: Alle Wertpapiere müssen in EUR handelbar sein, um Transaktionskosten und Gebühren zu minimieren. Wir ziehen grundsätzlich EUR-abgesicherte Wertpapiere jenen vor, die Währungsrisiko nicht absichern. Das Ziel einer Investition in US-Aktienmärkte ist die Performance der US-Aktien, nicht aber automatisch das Währungsrisiko USD/EUR. Letzteres schwankt sehr stark und hat keine stabile Beziehung zur Performance des US-Aktienmarktes. Folglich würden wir unnötig Risiko nehmen, das keinen nachvollziehbaren Diversifikationsbeitrag im Portfoliokontext liefert. Es gibt allerdings Märkte, deren Kursbewegungen eine enge Beziehung zum Wechselkurs haben – z.B. Aktien von Schwellenländern. Diese sichern wir deshalb nicht ab. Darüber hinaus betrachten wir Währungen als eigene Anlageklasse, in die aufgrund unserer Modelle nur dann investiert wird, wenn substantielle Ertragschancen den Risiken gegenüberstehen.

Geringer Tracking Error: Wir prüfen laufend den Ertrag eines Wertpapiers im Verhältnis zum Ertrag des Referenzmarktes bzw. Referenzindexs (Analyse des sogenannten „Tracking Errors“). Wir analysieren neben der absoluten Performance die risikoadjustierte Performance und die Stabilität dieser Kennzahlen.

OGAW-Richtlinien: Wir investieren ausschließlich in Wertpapiere, die einen steuerlichen Vertreter in Österreich haben und der OGAW-Richtlinie entsprechen („UCITS“-Richtlinien der EU). Savity hat allerdings auch Zugang zu Anlageprodukten, die es für Privatanleger sonst nicht gibt (sog. „institutionelle“ Anlagestrategien und Klassen): Wertpapiere oder Tranchen mit üblicherweise hohen Mindestinvestments oder renommierte Hedgefonds & Private-Equity-Fonds. Dadurch ist das Anlage-Universum von Savity nicht auf Wertpapiere limitiert, die zum öffentlichen Vertrieb zugelassen wird. Primär werden institutionelle Klassen aufgrund von niedrigeren Kosten gewählt.

Ihre Anlagestrategie – einen Klick entfernt.

Kostenloser Anlagevorschlag