Marktentwicklung

Das dritte Quartal verlief an den Finanzmärkten sehr turbulent und sorgte in den meisten Anlageklassen für deutliche Kursverluste. Grund dafür waren insbesondere Sorgen über die hohe Inflation, weitere Zinserhöhungen und geringes Wirtschaftswachstum, was ab Mitte August zu einem breit angelegten Abverkauf in den verschiedenen Bereichen des Marktes führte.

Verluste bei Aktien und Anleihen
Entwicklung wesentlicher Anlageklassen im 3. Quartal 2022
* währungsgesichert
Quelle: Eigene Berechnung, Infront. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise am Ende des Artikels.

Aktien

Ein Blick auf die Aktienmärkte zeigt, dass diese das 3. Quartal größtenteils mit Kursverlusten abschlossen.

Europäische Aktien litten auch an den Folgen des Ukraine-Krieges und den stark gestiegenen Energiepreisen, der schwache Euro traf Deutschland als Exportnation besonders. Weitere Zinserhöhungen durch die Europäische Zentralbank könnten Unternehmen wie auch die Haushalte zusätzlich belasten, was sich negativ auf die Konsumstimmung auswirken könnte.

Auch chinesische Aktien entwickelten sich im Sommer aufgrund der zunehmenden Spannungen mit Taiwan und der Sorge um ein langsames Wachstum unterdurchschnittlich. Dort gab es zusätzlich Bedenken hinsichtlich des überhitzten Immobiliensektors und der erneuten Verschärfung der Covid-Kontrollen, was die Stimmung der Anleger ebenfalls drückte.

Anleihen

Die anhaltend hohe Inflation und die Ankündigungen der Zentralbanken, die Zinsen weiter zu erhöhen, führten dazu, dass sich auch die Anleihenmärkte im dritten Quartal negativ entwickelten.

Auffällig ist, dass sowohl Aktien als auch Anleihen zuletzt Kursverluste verzeichnen mussten. Die oft entgegengesetzte Kursentwicklung der beiden Anlageklassen kam in der jüngsten Marktphase aufgrund der Zins- und Inflationssorgen nicht zum Tragen. Trotzdem sind wir der Meinung, dass Anleihen weiterhin einen positiven Beitrag zur Risiko- und Ertragssteuerung eines Portfolios beitragen können, außerdem erscheinen Anleihen bei den gestiegenen Zinsniveaus wieder attraktiver.

Weitere Anlageklassen

Der US-Dollar zeigte gegenüber dem Euro erneut Stärke, was auf die Zinserhöhungen der US-Notenbank und die Flucht in sichere Anlagen angesichts der Besorgnis über die Weltwirtschaft, die Energiekrise sowie die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem Russland-Ukraine-Konflikt zurückzuführen war.

Rohstoffe konnten aus Sicht eines europäischen Anlegers Kursgewinne verbuchen. Da die meisten Rohstoffe in US-Dollar gehandelt werden und dieser gegenüber dem Euro deutlich zulegen konnte, verteuerte sich der Preis. In US-Dollar gerechnet, verloren Rohöl und auch Industriemetalle allerdings an Boden.

Gold konnte seinem Ruf als sicherer Hafen in Krisenzeiten auch nicht nachkommen und verlor etwas an Glanz. Steigende Zinsen belasteten den Kurs, da Anleger sich nach besser verzinsten Alternativen umsahen.

Auch Immobilienaktien konnten sich im Umfeld von steigenden Zinsen, erschwerten Finanzierungsbedingungen, hoher Inflation und einer allgemein größeren wirtschaftlichen Unsicherheit nicht behaupten.

Entwicklung der Savity-Portfolios

Savity Grow

Gute Entwicklung von Zukunftsthemen
Wertentwicklung (nach Kosten und vor Steuern) der Savity-Grow-Portfolios und der eingesetzten ETFs im 3. Quartal 2022
* währungsgesichert
Quelle: Eigene Berechnung, Depotbank, Infront. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise am Ende des Artikels.

Auf der Aktienseite wurde weiterhin ein Schwerpunkt auf Qualitätsaktien (Value-Aktien) gelegt, die sich in einem unsicheren wirtschaftlichen Umfeld mit hohen Inflationszahlen und geringem Wirtschaftswachstum tendenziell besser entwickeln sollten als der breite Markt.

Das Spektrum an Zukunftsthemen umfasste neben „Digitaler Ökonomie“ auch die Bereiche „Alternde Gesellschaft“, „Intelligente Stadtentwicklung“ auch “Saubere Energie“, die im 3. Quartal mit positiven Performancezahlen glänzten. Während die Veranlagung im Themenbereich der alternden Gesellschaft vor allem durch sein Engagement im Gesundheitsbereich, der sich in einem schwierigen Umfeld oft als recht widerstandsfähig erweist, profitieren konnte, erlebten Anlagen in alternativen Energien aufgrund der Versorgungsunsicherheit und der gestiegenen Preise eine erhöhte Nachfrage.

Durch den hohen Anteil nicht-währungsgesicherter Positionen konnten die Savity-Grow-Portfolios von der Stärke des US-Dollars profitieren.

Im Anleihensegment wurde Ende Juli ein Engagement in globalen Green Bonds aufgebaut, welche der Finanzierung von zukunftsgerichteten Umwelt- und Klimaprojekten dienen. Diese Position ersetzte das bisherige Engagement in europäische Staatsanleihen.

Risikogemanagte Strategien

Portfolios können sich negativem Marktumfeld nicht entziehen
Wertentwicklung (nach Kosten und vor Steuern) der Savity Classic, Green und Legends-Portfolios im 3. Quartal 2022
Quelle: Eigene Berechnung, Depotbank, Infront. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise am Ende des Artikels.

Die Portfolios waren im 3. Quartal weiterhin defensiv positioniert und sowohl im Aktien- als auch im Anleihensegment breit diversifiziert, was angesichts des unsicheren wirtschaftlichen Umfelds mit hohen Inflationszahlen und geringem Wirtschaftswachstum angemessen war. Aus diesem Grund wurden auch höhere Bargeldbestände gehalten.

Savity Classic

Im Aktiensegment lag der Fokus weiterhin auf Qualitätstitel und Dividendenpapieren, die dem Anleger zusätzlich Ertrag bringen. Aktien der Eurozone wurden aufgrund der aktuellen geopolitischen Lage im Vergleich zum Referenzmarkt weiterhin untergewichtet. Zuletzt trug auch der starke US-Dollar positiv zur Wertentwicklung bei.

Savity Green

Sowohl im Anleihen- als auch im Aktiensegment wurden überwiegend Fonds eingesetzt, die in ihren Anlagezielen Nachhaltigkeitskriterien festgelegt haben. Leider konnten sich diese dem derzeitigen wirtschaftlichen Umfeld nicht entziehen und speziell auf der Aktienseite konnten nachhaltige Veranlagungen im 3. Quartal nicht ganz mit dem breiten Markt Schritt halten. Grund dafür ist, dass Savity Green weder in Verteidigung noch in fossile Energieträger investiert. Diese Sektoren konnten zuletzt besonders hohe Kursanstiege verbuchen. Aktien der Eurozone wurden aufgrund der aktuellen geopolitischen Lage im Vergleich zum Referenzmarkt weiterhin untergewichtet.

Savity Legends

Im Aktiensegment wurden Strategien betont, die sich auf den Spuren legendärer Investoren bewegen. Insbesondere wurden Dividenden- und Qualitätstitel betont, aber auch alternative Produkte dem Portfolio hinzugefügt, die sich in schwierigen Marktphasen als besonders resilient darstellen. Aktien der Eurozone wurden aufgrund der aktuellen geopolitischen Lage im Vergleich zum Referenzmarkt weiterhin untergewichtet.

Maximaler Wertrückgang risikogemanagter Strategien

Unsere Strategien konnten sich in dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld dank der defensiven Positionierung und des modellbasierten Risikomanagements gut behaupten und weisen einen deutlich geringeren maximalen Wertrückgang auf als breite Anlageklassen mit einem jeweils vergleichbaren Ertrags-/Risikoprofil.

Tiefste Einbrüche bei chinesischen Aktien
Maximum Drawdown (maximaler Wertverlust) risikogemanagter Savity-Portfolios (Maximum der Anlageoptionen Savity Classic, Green und Legends je Risikokategorie) und wesentlicher Anlageklassen im 3. Quartal 2022
* währungsgesichert
Quelle: Eigene Berechnung, Depotbank, Infront. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Bitte beachten Sie die rechtlichen Hinweise am Ende des Artikels.

Ausblick

Wir gehen davon aus, dass die Inflation und die Zinsentwicklung im weiteren Jahresverlauf weiterhin die zentralen Themen bleiben und die weitere Kursentwicklung an den Aktienmärkten aber verhalten ausfallen wird. Auf der Anleihenseite könnten sich aufgrund des höheren Zinsniveaus neue Chancen eröffnen.

Gerade in einem solchen wirtschaftlichen Umfeld ist es wichtig, sorgfältige Risiko- und Ertragsüberlegungen anzustellen. Ziel unseres modellbasierten Risikomanagements ist es, die Wertschwankungen im Portfolio zu begrenzen und dadurch eine verbesserte risikoadjustierte Rendite zu erzielen.

Für langfristig orientierte Investoren eignet sich die Investition in ein Savity Grow-Portfolio, da das systematisch durchgeführte Rebalancing langfristig positive Auswirkungen auf die Rendite hat für eine Risikosteuerung sorgt, indem die angestrebte Portfoliozusammensetzung laufend wiederhergestellt wird.

Sofern es die finanzielle Situation erlaubt, ist ein Sparplan insbesondere in schwankenden Märkten empfehlenswert. Anleger können volatile Märkte und niedrigere Kurse nutzen, um einen günstigeren durchschnittlichen Einstiegskurs zu erzielen. Anstatt zu versuchen, den Markt zu timen und einen optimalen Einstiegszeitpunkt zu finden, kann man über einen Sparplan konsequent und automatisiert anlegen. Welche positiven Effekte die Portfoliorendite durch günstiges Nachkaufen haben kann, haben wir in einem früheren Blogbeitrag nachgerechnet.

Weitere Informationen zur Entwicklung unserer Portfolios seit Start unserer Vermögensverwaltung im Jahr 2017 finden Sie auf der Seite zur Wertentwicklung. Den gewohnten Bericht zu Ihrer Geldanlage im 3. Quartal 2022 für Ihr individuelles Portfolio mit allen vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Informationen erhalten Sie in den nächsten Tagen in Ihr Postfach.


Korrektur 14. Oktober 2022: In einer früheren Version war bei der Darstellung der Wertentwicklung der risikogemanagten Strategien die Achsenbeschriftung für Savity Legends falsch. Statt Legends Aggressiv war Legends Konservativ angeführt.

Risikohinweis: Jede Kapitalveranlagung ist mit einem Risiko verbunden. Kurse können sowohl steigen als auch fallen. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investments zu. Insbesondere kann die Erhaltung des investierten Kapitals nicht garantiert werden; es gibt somit keine Gewähr dafür, dass der Wert des eingesetzten Kapitals bei einem Verkauf dem ursprünglich eingesetzten Kapital entspricht. Bitte beachten Sie hierzu unsere Risikohinweise.