Unter Rebalancing verstehen wir in der Finanzbranche, dass wir aktiv eingreifen und die ursprünglich festgelegte Portfoliozusammensetzung wiederherstellen. Das Portfolio wird also so angepasst, dass es wieder zur Anlagestrategie passt. Im Falle eines Portfolios mit Ertrags-/Risikoniveau „Ausgewogen“ bedeutet dies beispielsweise, dass wir so viele Aktien verkaufen und so viele Anleihen kaufen müssen, bis sich das Aktien-/Anleihenverhältnis wieder auf 50:50 angleicht.

Mit Hilfe von Portfoliorebalancing können wir somit sicherstellen, dass unser Portfolio auch langfristig tatsächlich unserer angestrebten Anlagestrategie entspricht. Vor allem in Phasen von Übertreibungen an den Börsen kann Rebalancing viel Sinn machen. Also zum Beispiel in Zeiten, in denen Aktien aufgrund unterschiedlichster Gründe stark steigen. Gerade dann kann es sein, dass das Portfolio durch das höhere Aktiengewicht deutlich risikoreicher ausgerichtet ist, als dies in der Strategie vorgesehen wäre.

Rebalancing bietet auch den Vorteil, dass wir in guten Phasen Aktiengewinne mitnehmen können indem wir Aktien verkaufen. Gleichzeitig können wir in Tiefphasen aber auch Kurschancen nützen und Positionen aufbauen. Antizyklisches Handeln nennen wir das.

Mehr zu unserem Investmentprozess von Savity Grow können sie auch in unserem Blogartikel dazu nachlesen.

Starke Entwicklung der Aktien

Seit dem Start Ende Oktober 2020 haben sich die Grow-Portfolios sehr gut entwickelt. Zurückzuführen ist das auf die starke Performance der Aktienmärkte, wobei vor allem die Zukunftsthemen hohe Wertzuwächse verzeichnen konnten.

Auf der Anleihenseite war die Entwicklung in diesem Zeitraum leicht negativ. Grund dafür ist das Niedrigzinsumfeld im Zuge der expansiven Geldpolitik der Zentralbanken.

Wie haben sich die ETFs entwickelt?
Entwicklung der eingesetzten Wertpapiere im Zeitraum 30.10.2020 – 12.2.2021 (vor Steuern)
WertpapierEntwicklung
Anleihen Industrieländer
Amundi Prime Euro Government Bond UCITS ETF-0,8%
Anleihen Global
Lyxor Green Bond ESG Screened UCITS ETF-1,3%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF20,9%
Aktien Global
iShares Automation & Robotics UCITS ETF29,8%
iShares Global Clean Energy UCITS ETF48,9%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF42,4%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF44,9%
Lyxor MSCI Millennials ESG UCITS ETF30,9%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF34,5%
Quelle: Infront, eigene Berechnungen
Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen.

Änderungen in der Portfoliozusammensetzung

Im Rahmen unserer Vermögensverwaltung erfolgt bei allen Strategien eine taktische Überwachung der eingesetzten Wertpapiere: Es kann während eines Jahres zu Marktverzerrungen kommen, indem ein spezielles Wertpapier irrationale Preisentwicklungen verzeichnet. Die Coronakrise war nun ein wahres Eldorado solch irrationaler Kursentwicklungen. Gerade Kleinanleger fokussierten auf ein paar wenige Themen, z.B. Technologie oder Klimawandel, und dabei auf ein paar wenige Titel wie Tesla, Vestas oder Plug Power, die alle ihre Kurse vervielfachten, einfach weil so viel Geld in diese Titel geflossen ist. Gleichzeitig wurden andere, genauso lukrative Wachstumstrends einfach nicht beachtet und hinken in der Wertentwicklung hinterher. Das machen wir uns in der taktischen Optimierung im Zuge des Rebalancings zunutze.

Konkret werden wir den iShares Global Clean Energy ETF aus den Grow Portfolios eliminieren und die exorbitanten Gewinne mitnehmen. Er wird innerhalb der Megatrends gegen andere Wachstumstrends, die noch höheres Ertragspotential haben, getauscht. Im Zuge der zyklischen Erholung, die uns 2021 bevorsteht, werden wir deshalb auch Schwellenmärkte stärker gewichten, die viel dynamischer wachsen als Industriestaaten und noch wesentlich tiefer bewertet sind. Durch diese Beimischung können wir darüber hinaus die Portfolios stabilisieren, denn wir erhöhen ihre Streuung. Bewusst erhöhen wir den Megatrend Millennials, denn mit der Öffnung nach der COVID-Krise erwarten wir gerade in diesem Bereich höhere Konsumausgaben, von denen vor allem Services profitieren sollten, die durch diesen ETF abgebildet werden.

Auf der Anleihenseite reagieren wir auf das niedrige Zinsumfeld, während 2021 eine starke wirtschaftliche Erholung erwartet wird. Das führt normalerweise zu Zinserhöhungen und damit Verlustrisiko für Anleihen. Wir verkürzen die Anleihe-Laufzeiten und reduzieren das Verlustpotential im Falle steigender Zinsen.

Die Veränderungen der Portfoliozusammensetzung haben insgesamt auch positive Auswirkungen auf die Produktkosten: Die externen Produktkosten der Grow-Portfolios sinken von durchschnittlich 0,22% auf 0,19% p.a. Während die Kosten des neuen Anleihen-ETFs etwas höher liegen, macht sich vor allem der Austausch des Clean Energy ETFs bezahlt – dieser hatte mit 0,65% p.a. die höchsten Kosten im Portfolio.

Die Aktien- bzw. Anleihenquote bleibt bei allen Portfolios selbstverständlich unverändert. Die Änderungen in der Portfoliozusammensetzung (der sogenannten Asset-Allocation) innerhalb der Grow-Porfolios werden per 16. Februar umgesetzt.

Änderungen der Asset-Allocation
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Amundi Prime Euro Government Bond UCITS ETF33,0%0,0%
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF0,0%33,0%
Anleihen Global
Lyxor Green Bond ESG Screened UCITS ETF35,0%35,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF12,0%12,0%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF0,0%3,0%
Aktien Global
iShares Global Clean Energy UCITS ETF6,0%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF6,3%0,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF0,0%7,7%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF5,7%7,3%
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Amundi Prime Euro Government Bond UCITS ETF23,0%0,0%
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF0,0%23,0%
Anleihen Global
Lyxor Green Bond ESG Screened UCITS ETF25,0%25,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF19,5%19,5%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF0,0%5,5%
Aktien Global
iShares Automation & Robotics UCITS ETF9,0%12,0%
iShares Global Clean Energy UCITS ETF10,5%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF11,0%0,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF0,0%13,0%
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Amundi Prime Euro Government Bond UCITS ETF28,0%0,0%
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF0,0%28,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF24,5%24,5%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF0,0%6,5%
Aktien Global
iShares Automation & Robotics UCITS ETF12,6%14,0%
iShares Global Clean Energy UCITS ETF12,6%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF11,0%0,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF0,0%13,0%
Lyxor MSCI Millennials ESG UCITS ETF7,7%12,0%
WertpapierBisherGewichtung neu
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF34,0%34,0%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF0,0%8,0%
Aktien Global
iShares Global Clean Energy UCITS ETF14,0%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF10,0%9,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF15,0%17,0%
Lyxor MSCI Millennials ESG UCITS ETF14,0%17,0%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF11,0%13,0%

Warum ersetzen wir den iShares Global Clean Energy ETF?

Von allen Zukunftsthemen hat sich Clean Energy in den letzten Monaten mit Abstand am besten entwickelt. Dennoch tauschen wir genau diesen Titel nun im Zuge des Rebalancings aus. Warum? Unsere Modelle generieren Warnsignale, wenn ein spezieller Markt, bzw. ein spezielles Instrument überhitzt ist. Diesen Jänner wurden im Fall des iShares Global Clean Energy gleichzeitig zwei solche Signale generiert, die eine zunehmende Überhitzung signalisieren:

1. Signal: Exponentiell ansteigendes Fondsvolumen gepaart mit exponentiellem Kursverlauf
Im Chart über 10 Jahre zeigt sich, dass das Kaufinteresse erst vor Kurzem rasant angestiegen ist. Die Beschleunigung zum exponentiellen Wachstum ist ein klassisches „Overbought“-Signal.
Marktkapitalisierung und Preis seit 2011
Quelle: Infront, eigene Berechnung
Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen.
2. Signal: Stark zunehmende Preisschwankungen vs. Breiter Markt
Dieses Signal gemeinsam mit dem oben gezeigten „Overbought“-Signal verstärkt die Verkaufsempfehlung.
Performance seit Juni 2020
Quelle: Infront, eigene Berechnung
Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen.

Die Chancen des Klimawandels werden in den Savity-Grow-Portfolios weiterhin berücksichtigt, vor allem durch die Kernposition CSIF MSCI World ESG Leaders Blue und durch die Megatrends Smart Cities und Disruptive Technologies.



Weitere Informationen zur Marktentwicklung und allen unseren Anlagestrategien finden Sie laufend in den monatlichen Marktkommentaren. Wie gewohnt beantworte ich in diesem Format Ihre Fragen zum Portfoliomanagement, wofür Sie sich hier gerne anmelden können.