Unter Rebalancing verstehen wir in der Finanzbranche, dass die ursprünglich festgelegte Portfoliozusammensetzung durch aktives Eingreifen wiederhergestellt wird. Das Portfolio wird also so angepasst, dass die Gewichtung wieder der Anlagestrategie entspricht. Im Falle eines Savity Grow-Portfolios mit Ertrags-/Risikoniveau „Ausgewogen“ bedeutet dies beispielsweise, dass wir so viele Aktien verkaufen und so viele Anleihen kaufen müssen, bis sich das Aktien-/Anleihenverhältnis wieder auf 50:50 angleicht.

Mit Hilfe des Portfolio-Rebalancing können wir somit sicherstellen, dass das Portfolio auch langfristig tatsächlich der angestrebten Anlagestrategie entspricht. Vor allem in Phasen von Übertreibungen an den Börsen kann Rebalancing viel Sinn machen. Also zum Beispiel in Zeiten, in denen Aktien aufgrund unterschiedlichster Gründe stark steigen. Gerade dann kann es sein, dass das Portfolio durch das höhere Aktiengewicht deutlich risikoreicher ausgerichtet ist, als dies in der Strategie vorgesehen wäre.

Rebalancing bietet auch den Vorteil, dass wir in guten Phasen Aktiengewinne mitnehmen können, indem wir Aktien verkaufen. Gleichzeitig können wir in Tiefphasen aber auch Kurschancen nützen und Positionen aufbauen. Stichwort: „Antizyklisches Handeln“.

Mehr zum Anlagekonzept von Savity Grow können Sie auch in unserem Blogartikel dazu nachlesen.

Änderungen in der Portfoliozusammensetzung

Im Rahmen unserer Vermögensverwaltung erfolgt bei allen Strategien eine taktische Überwachung der eingesetzten Wertpapiere: Es kann während eines Jahres zu Marktverzerrungen kommen, wenn einzelne Wertpapiere oder Anlagethemen irrationale Preisentwicklungen verzeichnen. Die Coronakrise hat 2020 und 2021 Wachstumsthemen wie Digitalisierung und Biotechnologie besonders begünstigt, während traditionelle Wirtschaftssektoren weniger nachgefragt waren. Auch klangvolle Namen wie Tesla und Vestas konnten ihre Kurse vervielfachen – vor allem, weil von Kleinanlegern so viel Geld in solche Einzeltitel und Themen geflossen ist.

Gleichzeitig wurden andere, genauso lukrative Trends weniger beachtet und hinken in der Wertentwicklung hinterher. Das machen wir uns in der taktischen Optimierung im Zuge des Rebalancings zunutze.

2021 gewann ein neuer Faktor an Bedeutung: nämlich das Risiko höherer Inflationsraten auf längere Zeit. Sogar die großen Zentralbanken wie die FED in den USA oder die EZB unterschätzten das Risiko lange Zeit: Erst im 4. Quartal 2021 gaben sie ihre Fehleinschätzung zu und verkünden nun steigende Zinsen für die nächsten Jahre, um die Inflation zu bekämpfen.

Das muss uns auch in unserer taktischen Allokation bewegen:

Zum einen reduzieren wir weiter die Zinssensitivität der Anleiheallokationen in den risikoärmeren Strategien, indem wir noch kürzere Laufzeiten einsetzen und so das Verlustpotenzial bei steigenden Zinsen reduzieren: Wir entfernen den Lyxor Green Bond ESG Screened ETF, in welchem sehr lange Projektfinanzierungen und Regierungsprogramme gegen den Klimawandel finanziert werden, und investieren nunmehr neben dem Staatsanleihenfonds von Invesco in Unternehmensanleihen guter Bonität mit Laufzeiten von maximal drei Jahren.

Auch für Aktien-Investments sind Inflation und steigende Zinsen von Bedeutung. Denn gerade Wachstumsaktien, die noch keine Dividende ausschütten und deren Gewinne erst in der Zukunft erwartet werden, sind bei steigenden Zinsen weniger attraktiv als Aktien, die bereits heute Gewinne schreiben und – womöglich – in der Lage sind, Preissteigerungen an ihre Kunden weiterzugeben. Solche Substanzwerte haben gegenüber Wachstumswerten in Zeiten steigender Zinsen die Nase vorn. Deshalb gewichten wir für die nächsten zwölf Monate unsere Weltaktien-Kernallokation mit solchen Substanzwerten höher und setzen dies mit dem iShares MSCI World Value Factor ESG ETF um.

Bei den Zukunftsthemen konzentrieren wir uns auf die folgenden drei Megatrends:

  • Kernthema bleibt der Kampf gegen den Klimawandel – primär über technologische Fortschritte der Energieinfrastruktur und Urbanisierung, umgesetzt durch den Lyxor MSCI Smart Cities ESG ETF, und in aggressiveren Strategien auch durch Beimischung des iShares Global Clean Energy ETF. Dabei wird übrigens weiterhin auf Nuklearenergie verzichtet.
  • Digitalisierung wird auch nach COVID unser Leben begleiten. Dieser Trend ist irreversibel und durchdringt sämtliche Lebensbereiche. Wir investieren über den Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF in diesen Trend.
  • Neu aufgenommen haben wir als Megatrend „Alternde Bevölkerung“. Dieses Thema umfasst allerdings durchaus Wachstumstrends wie Biotechnologie und neue Wohnformen – setzt dabei aber stärker auf etablierte Unternehmen, die wiederum einen höheren Anteil von Substanzwerten beinhalten und uns damit vor Inflationsrisken schützen. Hier kommt der iShares Ageing Population ETF zum Einsatz.

Sämtliche ETFs, in die Savity Grow investiert, haben ein sogenanntes „ESG-Overlay“. Dabei handelt es sich um einen Filter, der Unternehmen auf ökologische, soziale und ethische Mindestkriterien untersucht und aussiebt (geprüft werden umstrittene Waffen, Tabak, Kernkraft, Kraftwerkskohle, Öl & Gas und Unternehmen, die an schwerwiegenden ESG-Kontroversen beteiligt sind).

Die Aktien- bzw. Anleihenquote bleibt bei allen Portfolios selbstverständlich unverändert. Die Änderungen in der Portfolio-Gewichtung der Savity Grow-Strategien werden per 22. Februar entsprechend der folgenden Tabelle umgesetzt:

Änderungen der Portfoliozusammensetzung
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF33,0%32,0%
iShares Corporate Bond SRI 0-3yr UCITS ETF0,0%36,0%
Anleihen Global
Lyxor Green Bond ESG Screened UCITS ETF35,0%0,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF12,0%0,0%
iShares MSCI World Value Factor ESG UCITS ETF0,0%15,0%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF3,0%0,0%
Aktien Global
iShares Ageing Population UCITS ETF0,0%5,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF0,0%5,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF7,7%0,0%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF7,3%5,0%
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF23,0%23,0%
iShares Corporate Bond SRI 0-3yr UCITS ETF0,0%25,0%
Anleihen Global
Lyxor Green Bond ESG Screened UCITS ETF25,0%0,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF19,5%0,0%
iShares MSCI World Value Factor ESG UCITS ETF0,0%25,0%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF5,5%0,0%
Aktien Global
iShares Ageing Population UCITS ETF0,0%8,5%
iShares Automation & Robotics UCITS ETF12,0%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF0,0%8,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF13,0%0,0%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF0,0%8,5%
WertpapierBisherGewichtung neu
Anleihen Industrieländer
Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF28,0%28,0%
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF24,5%12,6%
iShares MSCI World Value Factor ESG UCITS ETF0,0%23,4%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF6,5%0,0%
Aktien Global
iShares Ageing Population UCITS ETF0,0%11,9%
iShares Automation & Robotics UCITS ETF14,0%0,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF0,0%10,2%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF13,0%0,0%
Lyxor MSCI Millennials ESG UCITS ETF12,0%0,0%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF0,0%11,9%
WertpapierBisherGewichtung neu
Aktien Industrieländer
CSIF MSCI World ESG Leaders Blue UCITS ETF34,0%25,0%
iShares MSCI World Value Factor ESG UCITS ETF0,0%25,0%
Aktien Schwellenländer
iShares MSCI EM SRI UCITS ETF8,0%0,0%
Aktien Global
iShares Ageing Population UCITS ETF0,0%13,0%
iShares Global Clean Energy UCITS ETF0,0%8,0%
Lyxor MSCI Digital Economy ESG UCITS ETF9,0%13,0%
Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF17,0%0,0%
Lyxor MSCI Millennials ESG UCITS ETF17,0%0,0%
Lyxor MSCI Smart Cities ESG UCITS ETF13,0%14,0%

Warum „Alternde Gesellschaft“ als neues Thema?

Mit diesem Rebalancing führen wir die „Alternde Gesellschaft“ als neues Zukunftsthema ein. Im Mittelpunkt dieses Trends steht der demografische Wandel und die Prognose, dass sich die Zahl der über 60-Jährigen von derzeit rund einer Milliarde bis 2050 auf über zwei Milliarden Menschen verdoppeln wird. Ungeachtet externer Faktoren, wie der Lage der Weltwirtschaft oder Politik, wird sich die Alterung der Gesellschaft fortsetzen und dabei geänderte Anforderungen in den Bereichen wie Gesundheits-, Versicherungs- und Finanzlösungen sowie Konsum und Wohnsituation mit sich bringen. Mit dem iShares Ageing Population UCITS ETF setzen wir auf Unternehmen, die speziell Produkte und Dienstleistungen für die alternde Weltbevölkerung bereitstellen. Der Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF, über den wir bisher auch in Gesundheitsinnovationen investiert haben, wird damit abgelöst.

Anteil der über 65-Jährigen an der Weltbevölkerung
Quelle: Credit Suisse

Was bedeutet der demografische Wandel aus Anlegersicht? Wir erwarten, dass folgende Unternehmen und Branchen davon profitieren:

  • Biopharma-, Medizintechnologie- und Life-Science-Unternehmen, die innovative Produkte für altersbedingte Erkrankungen anbieten: Mit der Alterung der Bevölkerung dürften die Gesundheitskosten weiter steigen. Innovationsstarken Unternehmen und Herstellern medizinischer Geräte kommt dabei eine wichtige Rolle bei: Zum einen bieten neue Medikamente und Geräte bessere Behandlungsergebnisse, zum anderen spielt Technologie eine wichtige Rolle bei der Eindämmung steigender Gesundheitsausgaben. Gesundheitsinnovationen wurden bisher über den Lyxor MSCI Disruptive Technology ESG UCITS ETF abgebildet.
  • Anbieter und Betreiber von Seniorenwohnungen, Dialysekliniken und anderen Pflegeeinrichtungen: Ältere Menschen sind heutzutage meist gesünder und deutlich aktiver als vorherige Generationen. Dadurch können sie länger selbstständig leben – was viele Senioren auch so lange wie möglich wollen. Das klassische Konzept des Seniorenheims genügt den gestiegenen Ansprüchen der älteren Generation nicht mehr. Bauträgern und Betreibern altersgerechter Wohnkonzepte, die das gesamte Spektrum des Pflegeuniversums umfassen (vom betreuten Wohnen bis hin zur Intensivpflege), kommt eine wichtigere Rolle zu.
  • Kranken- und Lebensversicherer, private Vermögensberater und Vermögensverwalter: Mit der Zunahme der älteren Bevölkerung wächst auch der Bedarf an Finanzlösungen – sowohl für Lebenshaltungs- als auch für Gesundheitskosten. Darum ist der Ausbau von Kranken- und Lebensversicherungen insbesondere in Regionen wichtig, die auf kein ausreichendes Sozialversicherungsnetz zurückgreifen können. Generell stellen private Ersparnisse eine immer wichtigere Säule der Altersvorsorge dar. Daraus ergeben sich attraktive Chancen für Vermögensverwalter und Anbieter von Beratungsdienstleistungen zur Pensionsvorsorge.
  • Konsumunternehmen, die den Fokus auf die grundlegenden Bedürfnisse sowie die individuellen Wünsche älterer Konsumenten legen: Senioren stellen heute eine immer wichtigere Konsumentengruppe dar. Ihre erhebliche Kaufkraft und die ihnen zur Verfügung stehende freie Zeit kommt insbesondere dem Freizeit- und Tourismussektor zugute. Auch Hersteller medizinischer Hilfsmittel und Geräte (z.B. Sehhilfen oder Hörgeräte) oder Heimautomatisierung gehören zu den Nutznießern. Diese Kosten werden in vielen Ländern nur bedingt von den Krankenkassen übernommen und machen daher einen beträchtlichen Teil der Privatausgaben aus.


Weitere Informationen zur Marktentwicklung und allen unseren Anlagestrategien finden Sie laufend in den monatlichen Marktkommentaren. Wie gewohnt beantworte ich in diesem Format Ihre Fragen zum Portfoliomanagement, wofür Sie sich hier gerne anmelden können.

Update 22. Februar 2022: Aufgrund der extrem unsicheren Marktlage im Zuge der Eskalation des Ukraine-Konflikts wird das Rebalancing um einen Tag auf den 23. Februar verschoben. Die extreme Nervosität an den Märkten führt weltweit nach dem US-Feiertag (President’s Day, 21. Februar) zu hohen marktrisikobedingten Preisschwankungen: Das bedeutet nicht nur potenzielle Kursverluste, sondern darüber hinaus sehr hohe Bid-Offer-Spreads, was gerade für ein Rebalancing höchst unvorteilhaft ist. Der Bid-Offer-Spread ist die Kursspanne zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis an den Börsen, der sich bei Marktunsicherheit ausweitet.