Portfolio­diversifikation

  • Das Modell von Savity basiert auf den Nobelpreis-prämierten Erkenntnissen von Markowitz und Fama.
  • Wir investieren in Märkte (definiert über Anlageklassen) und verzichten auf eine ineffiziente Einzeltitelauswahl.
  • Savity setzt 11 Anlageklassen mit detaillierten Subkategorien ein, um die globalen Märkte abzubilden.

Prof. Markowitz (Nobelpreis 1990) wies nach, dass Portfoliodiversifikation (der Fachbegriff für die Streuung eines Anlageportfolios) eine positive Auswirkung auf das Risiko des angelegten Kapitals hat. Denn sobald einzelne Anlageinstrumente auf Änderungen im Marktumfeld ungleich reagieren, kann ohne Ertragseinbußen das Risiko eines solchen Bündels von Anlageinstrumenten, dem Portfolio, reduziert werden, bzw. das Ertrags-/Risikoverhältnis optimiert werden.

Wie Diversifikation funktioniert
Das illustrative Beispiel zeigt, dass ein Gesamtportfolio durch die Kombination von 2 Anlageklassen geringere Schwankungen und niedrigere Verluste aufweist.
Aktien
Gold
Portfolio mit 50% Aktien und 50% Gold

Ein augenscheinlich unattraktives Anlageinstrument kann so das Risikoprofil eines anderen Instruments durch Beimischung verbessern. Mit der Portfolioselektion entwickelte Prof. Markowitz eine mathematische Methode, um solche Abhängigkeiten in den Wertschwankungen zueinander optimal auszunutzen. Er prägte auch den Begriff des systematischen Risikos („Betafaktor“), mit dem sich die relative Wertschwankung einer Aktie zu ihrem Vergleichsindex messen lässt. Mittels der Korrelation können wir die Verlässlichkeit dieses Maßes definieren.

So sind wir in der Lage über das Risiko und Abhängigkeiten von Anlageinstrumenten zueinander diese zu bewerten, und unter Berücksichtigung der Ertragserwartung jedes einzelnen Instruments das optimale Portfolio zu errechnen.

In den 70er-Jahren gab es dann einen weiteren Quantensprung in der Kapitalmarkttheorie: Nach der Markteffizienzhypothese von Fama (1972) gilt ein Markt genau dann als effizient, wenn Wertpapierpreise sämtliche verfügbare Informationen widerspiegeln. In solchen Märkten werden Wertpapiere folglich stets zu ihrem fairen Preis gehandelt. Die Kernaussage ist, dass in effizienten Märkten eine Outperformance gegenüber dem Markt unmöglich ist. Somit wird gleichzeitig das Marktrisiko, das wir eingehen, auf das systematische Marktrisiko reduziert.

Dass eine selektive Einzeltitelauswahl langfristig nicht zu einer besseren Rendite führt, haben Untersuchungen eindeutig gezeigt (Markowitz, 1952; Sharpe, 1964; Ibbotson & Kaplan, 2000). Für Savity bedeutet dies, dass wir Geld am sinnvollsten anlegen, indem wir in Gesamtmärkte investieren, da wir diese langfristig nicht schlagen können, und so auch gleichzeitig von dem Streuungseffekt (nach Markowitz) profitieren.

Anlageklassen bei Savity

Als Basis für unsere Portfolios haben wir schließlich zahlreiche Anlageklassen identifiziert, über die wir die globalen Märkte abbilden können und über die wir unsere Anlagestrategien breit diversifizieren können.

Generell lassen sich Anlageklassen in drei Kategorien einteilen: Aktien, Anleihen und Vermögenswerte zum Inflationsschutz:

  • Aktien bieten Anlegern trotz hoher Wertschwankungen die Möglichkeit am Wirtschaftswachstum mitzuverdienen und dadurch langfristige Kapitalgewinne zu erzielen.
  • Anleihen und anleiheähnliche Wertpapiere sind die wichtigsten einkommensgenerierenden Anlageklassen. Obwohl Anleihen geringere Renditeerwartungen als Aktien haben, bieten sie aufgrund ihrer geringen Wertschwankungen und geringen Korrelation in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen eine attraktive Beimischung für Aktien.
  • Als Vermögenswerte, die Anleger bei mittlerer und hoher Inflation vor Geldentwertung schützen, setzen wir bei Savity Immobilien und Rohstoffe ein. Ihre Preise korrelieren langfristig meist stark mit der Inflation.

Die Anlageklassen unterscheiden sich insbesondere je nach Risiko-Ertrags-Verhältnis: Aktien weisen typischerweise ein höheres Risiko als Anleihen auf, bieten dafür in der Regel aber auch ein höheres Ertragspotential.

Savity kombiniert und gewichtet die einzelnen Fonds-Positionen im Anlageportfolio so, dass das Gesamtrisiko des Portfolios insgesamt der Kundenvorgabe entspricht. Dabei können einzelne Position im Anlageportfolio auch ein deutlich höheres oder niedrigeres Risiko als jene Risikokategorie aufweisen, die für die betreffende Anlagestrategie angegeben ist und vom Kunden gewählt wurde.

Detaillierte Subkategorien

Savity hat die globalen Märkte in 11 Anlageklassen und deren Subkategorien eingeteilt. Wir verfolgen für jede Anlageklasse die langfristigen historischen Kursverläufe, die Entwicklung unter verschiedenen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, das Risiko-Ertrags-Verhältnis, sowie das erwartete Verhalten auf Basis langfristiger globaler Trends und des makroökonomischen Umfelds. Dadurch sind wir in der Lage weltweite Ertragsrisiken und -chancen zu identifizieren und in unseren Portfolios entsprechend zu berücksichtigen.

Im Detail setzt Savity folgende Anlageklassen und Subkategorien ein:

  • Aktien Industrieländer
    • Aktien USA Blue Chip
    • Aktien USA Small Cap
    • Aktien USA Tech & Growth
    • Aktien Europa
    • Aktien Europa Small Cap
    • Aktien Deutschland
    • Aktien Schweiz
    • Aktien Skandinavien
    • Aktien Japan
    • Aktien Developed Asia
    • Aktien OECD Growth
  • Aktien Schwellenländer
    • Aktien APAC (exkl. Japan)
    • Aktien China
    • Aktien Indien
    • Aktien Lateinamerika
    • Aktien Schwellenländer Small Cap
  • Aktien Global
    • Aktien Global Small Cap
  • Anleihen Industrieländer
    • Anleihen Europa
      • Staatsanleihen EU
      • Besicherte Anleihen EU
      • Unternehmensanleihen Investment Grade
      • Anleihen EU mit kurzer Laufzeit
    • Hochzinsanleihen
  • Anleihen Schwellenländer
    • Anleihen Schwellenländer in Hartwährung (Euro-währungsgesichert)
    • Anleihen Schwellenländer in Lokalwährung (nicht währungsgesichert)
  • Anleihen Global (jeweils Euro-währungsgesichert)
    • Staatsanleihen Global
    • Unternehmensanleihen Global Investment Grade
    • Wandelanleihen Global
  • Hedgefonds & Private Equity
    • Hedgefonds (Euro-währungsgesichert)
    • Managed Futures (Euro-währungsgesichert)
    • Private Equity
  • Immobilien
    • Immobilien Industrieländer
    • Immobilien Europa
  • Rohstoffe
  • Gold
  • Geldbestände

Ihre Anlagestrategie – einen Klick entfernt.

Kostenloser Anlagevorschlag